Sie suchen nach Flowcharts?

Sorry, CQM Flowcharts werden Sie hier leider nicht finden, denn die Chinesische Quantum Methode – ist in Wirklichkeit alles andere als das Arbeiten mit Listen, was leider manchmal vermutet wird.

In den Seminaren gibt es diese Flowcharts lediglich als Basis-Information und Arbeitsunterlage für die Teilnehmer, um deutlich zu machen, aus welchen Bereichen schwächende Einflüsse kommen könnten. Die Flowcharts sind damit so etwas wie ein Grundwortschatz oder Mini-Wörterbuch, wenn man eine neue Sprache erlernt. Sie dienen im Seminar als Grundlage für das Testen schwächender Einflüsse, die dann mit der Chinesischen Quantum Methode korrigiert, d.h. neutralisiert werden. Aber schon im Seminar lernt man auch, erheblich darüber hinaus zu gehen. Denn jeder Mensch ist einzigartig in seiner Geschichte, in seiner Persönlichkeit und seiner Denkweise … und CQM Flowcharts können natürlich niemals diese Komplexität wiederspiegeln. Sie unterstützen lediglich dabei, Türen zu öffnen, hinter denen sich die persönlichen Erlebnisse verbergen.

CQM-Flowcharts sind eine gute Hilfe für Anfänger

Fortgeschrittene Anwender wissen deshalb auch, dass die Chinesische Quantum Methode ein mentales Coaching-Konzept ist, das viel mit der richtigen Fragestellung, einer guten Beobachtungsgabe, Menschenkenntnis, Erfahrung und Intuition zu tun hat – und nichts mit dem Durchtesten von Flowcharts. Übung macht dabei den Meister und geht viel besser in der Gemeinschaft.

Ein Anwender aus der Praxisgruppe sagt dazu: „Die Übungsgruppen sind so wichtig. Hier hört man die Erfolgserlebnisse der anderen und bekommt ein ganz anderes Bewusstsein für die eigenen Erfolge, die man sonst manchmal gar nicht an sich selbst wahrnehmen würde. Diese kleinen und großen Veränderungen sind für mich nämlich das, was mich am meisten voranbringt. Und in den Gruppen höre ich immer wieder, wie toll sich CQM mit allen anderen Bereichen kombinieren lässt – ob man Masseur oder Bankberater ist! Das gibt mir immer wieder neue Ideen, wie und wo ich die Methode anwenden könnte.“

Und eine andere Teilnehmerin aus meiner Praxisgruppe beschreibt es so: „In den Seminaren macht man den Führerschein für CQM, in der Praxisgruppe lernt man dann das Rallye-Fahren. Und mit den Flowcharts arbeite ich schon lange nicht mehr.“

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone